Stricken zur Entspannung

Trendsetterinnen in Großbritannien und den USA gehen zur Entspannung nicht nur zum Yoga, sie stricken auch! Dort hat angeblich sogar jede Universität ihren eigenen Strickclub. Denn schon längst ist es kein Geheimnis mehr, dass der Umgang mit Nadel und Faden Konzentration, Geduld und Fingerfertigkeit fördert. 

Nicht nur leidenschaftliche Crafting-Fans, auch Psychologen beschreiben Stricken als Erfolg versprechende Therapie zum Relaxen beschrieben, die blutdrucksenkend wirkt sowie Stress beseitigt. Schenkt man der Anthropologin Paige West Glauben, erfüllen sich strickende Menschen den Wunsch, etwas ganz eigenes und selbst produziertes in den Händen zu halten. Paiges Fazit: Durch Stricken erfährt der moderne Mensch wieder den sozialen Bezug zu seiner Arbeit. Dann also nichts wie los: Wolle kaufen, Muster aussuchen und losstricken - für ein entspanntes Wochenende :-)

Quelle und Fotos: Lana Grossa